Peru-Spiegel       
  Facebook   Unsere
Websites 
  Newsletter
Peru-Spiegel-Mail 
 
Loading
 

Home

Aktuelles

Haus von Túpac Amaru II – Kulturerbe der Nation

Neues Museum Pachacamac

Huarangal

Beste lateinamerikanische Restaurants 2015
50 besten Restaurants der Welt 2015
Virgen de la Candelaria

Beste lateinamerikanische Restaurants 2014

Apascha

Weltkulturerbe Inkatrail

Goldmedalle für peruanischen Wein
Chincha-Linien

Cebiche – das beste Gericht der Welt
The world 50 best restaurants 2014

Inkatrail an der Küste in Arequipa

Manu – Amphibien und Reptilien

Peru – bestes kulinarische Reiseziel

Q’eswachaca-Brücke

Quipus in Incahuasi

Bäume im Amazonasgebiet

A&G – bestes Restaurant Lateinamerikas

Machu Picchu – Touristen-Favorit 2013

Beste Reiseziele Südamerikas 2013

Kulturerbe Jaqaru-Sprache

Global Gastronomy Award

478 Jahre Lima

10 Jahre Museum «Tumbas Reales»
70.000 im Museum Machu Picchu
Chimu-Keramik in Machu Picchu

Amazonas – Weltwunder der Natur

Projekt «Glaciares 513»

Peruanischer Pisco in World Spirits

Schutzgebiet Maijuna

365 neue Tierarten

Seesterne im peruanischen Meer

40 Jahre Pacaya-Samiri

Deutscher Einfluss in besten peruanischen Hotels
Archälogische Gegenstände aus Machu Picchu
Astrid & Gastón
Studienzentrum Machu Picchu
Terrassen in Machu Picchu
Weihnachten in Pamplona

Antonio Brack
ALC-UE
Operation für Pozuziner
Überschwemmung in Pozuzo

Biospärenreservate

Fauna – Tierwelt

Feste und Gebräuche

Flora – Pflanzenwelt

Fotoserien

Gastronomie

Historische Stätten

Immaterielles Kulturerbe

Nahrungsmittel

Nationales Kulturerbe

Natürliche Sehenswürdigkeiten

Peruanische Bevölkerung

Peru-Spiegel-Mail

Videos

Welterbe

Zeitschrift Peru-Spiegel

Über uns

Impressum

Schutzgebiet MaijunaSchutzgebiet Maijuna

Anfang Februar erklärte die Regionalregierung von Loreto im Norden Perus 390.000 ha zum «Schutzgebiet Maijuna».

In vier Ansiedlungen aufgeteilt leben die Maijunas am Unterlauf des Flusses Napo. Die Angehörigen dieses Volksstammes sind auf unter 500 Personen zusammengeschmolzen. Ihre Sprache und kulturellen Gepflogenheiten hatten sie schon vor langem zurückgestellt, um sich besser in die Gesellschaft einzugliedern. Der letzte Maijuna mit Scheiben in den Ohrlappen, dem Zeichen der Würde, verstarb von 40 Jahren. Die Kinder können die Sprache ihrer Vorfahren nicht mehr. Doch heute besinnen sie sich wieder auf den Wert der eigenen Sprache und Kultur.

Der Kontakt von außen war für sie nicht sehr positiv: die Holzfäller nahmen die wertvollsten Bäume mit, die Jäger ließen keine Seekühe übrig und die Fischer füllten ihre Boote mit den besten Fischen. Dieser Raubbau von außen soll nun ein Ende haben, damit das Volk der Maijunas mit der Kontrolle seiner natürlichen Reichtümer die eigenständige Kultur und die Biodiversität seines Territoriums wiedergewinnt.

Februar 2012

Loreto und den Fluss Napo erleben

Erlebnis Perú

Peru Travel World